Mieczysław Korwin-Piotrowski (1869 – 1930)

Piotrowski

Lot 4525. Mieczyslaw Korwin Piotrowski, Winterwald
vorfrühlingshafte Szene mit Schneeschmelze im Laubwald, lasierende Malerei über grobem Malgrund, Öl auf Leinwand und Karton, um 1900, links unten signiert “M. K. Piotrowski”, reinigungsbedürftig, original gerahmt, Falzmaß ca. 50 x 78 cm. Künstlerinfo: polnisch-ukrainischer Maler (1869 Kamieniec Podolski bis 1930 Lemberg), Schulzeit in Kamieniec, studierte ab 1883 an der Akademie Krakau bei Florian Cynk und Wladyslaw (Wladislaus) Luszczkiewicz, 1898-99 Weiterbildung an der Privatschule von Stanislaw Grocholski in München, anschließend freischaffend in Lemberg [Lwiw, Lwów], beschickte die Kunstausstellungen der Gesellschaft der Freunde der bildenden Künste in Krakau und die Lemberger Ausstellungen, 1917 große Einzelausstellung im Kunstsalon Kiew, Quelle: polnische Wikipedia.

Reserve 690 euro. Mehlis. 08/27/16

Portret Stanisława Leszczyńskiego

Leszczynski

Lot 1166. Anonymer Portraitmaler
(Tätig im 18. Jh.)
Portrait von Stanislaus I. Leszczynski
Brustbildnis von Stanislaus I. Leszczynski, König von Polen und Großfürst von Litauen, mit der Schärpe des Ordens vom weißen Adler (1677-1766). Pastell/Lwd.; 53,5 cm x 42 cm. Rahmen.
Pastel on canvas.

Reserve 1,500 euro. Schloss Anhlen. 09/10/16

Bolesław Szańkowski (1873 – 1953)

Szankowski

A tu podrożało…

https://poishartcorner.wordpress.com/2016/03/31/boleslaw-szankowski-1873-1953-8/

—————————-

Lot 1269. Boleslaw von Szankowski (1873 Warschau – 1953 Tegernsee)

Stehender weiblicher Akt. Öl/Lwd.; L. u. sign.; 100 cm x 82 cm. Rahmen.

Mit schnellem, weich-pastosem Duktus ausgeführtes Aktgemälde Szankowskis, der die Figur durch eine effektvolle Lichtführung hervorhebt. Darstellungen von Mädchen, Bildnisse junger Damen und Akte waren Hauptsujets des Künstlers, der in Krakau, an der Akademie sowie in Paris u.a. bei Benjamin Constant studierte. Ab 1906 arbeitete er in München, wo er sich 1907-1925 an den Jahresausstellungen des Glaspalastes beteiligte.
Oil on canvas. Signed.

Reserve 2,800 euro, Schloss Ahlden. 09/10/16

Henryk Siemiradzki (1843 – 1902)

Siemiradzki

Lot 1207. Henryk Siemiradzki (1843 Petschenihy bei Charkiv – 1902 Strzalków bei Tschenstochau)
Am Brunnen. Öl/Lwd.; R. u. sign.; 42 cm x 68 cm. Rahmen.

Motiv aus der griechischen Antike. An einem Brunnen sitzende, junge Griechin in sinnierender Pose. Am Brunnenrand kniender unbekleideter Knabe. In Motiv, Komposition und Stil repräsentatives Werk des bedeutenden polnisch-ukrainischen Malers. Siemiradzki studierte 1864-1870 an der Akademie in St. Petersburg; mit einer Goldmedaille und einem Stipendium ausgezeichnet, wurde er 1870/71 Schüler Karl Theodor v. Pilotys an der Münchener Akademie. Ab 1872 war Siemiradzki in Rom ansässig, später auch auf seinem Gut Strzalków bei Tschenstochau. 1878 erhielt er eine Goldmedaille auf der Pariser Weltausstellung. Siemiradzki wählte die Motive für seine Historien- und Genrebilder meist aus dem griechischen und römischen Altertum. Ihre genaue Wiedergabe des Stofflichen, ein nuanciertes Kolorit und ein subtiles Spiel mit Effekten des Sonnenlichts steigern die Bildwirkung. Dieses vermutlich unter Werkstattbeteiligung ausgeführte Gemälde gehört zu einer Reihe von Darstellungen mit arkadischen Szenen und Brunnen-Motiven. Siemiradzkis Werke werden u. a in der Tretjakow-Galerie in Moskau sowie in den Nationalmuseen in Warschau und Krakau gezeigt.

Beigefügt: Expertise von Jadwiga Oczko-Kozlowska, Krakau, 10.4.2015; UV-Untersuchungsbericht vom 24.04.2015.
Oil on canvas. Signed. Accompanied by an expertise by Jadwiga Oczko-Kozlowska, Krakow,10.04.2015.

Reserve 25,000 euro. Schloss Ahlden. 09/10/16