Magdalena Abakanowicz (1930 – 2017)

Magdalena Abakanowicz. Tanzende, 2008

Dwa tygodnie temu, Figura siedząca Magdaleny Abakanowicz została sprzedana w USA za $120,000: https://polishartcorner.com/2021/05/09/magdalena-abakanowicz-1930-2017-7/. Obecnie trzy rzeźby tej artystki wykonane w brązie, Tancerze, na aukcji w Van Ham. Warto obeserwować zdecydowane i silne przebijanie się prac tej artystki na światowych rynkach. Zainteresowanie powinno być bardzo duże a estymacja jest obecnie mirażem.

Lot 509. ABAKANOWICZ, MAGDALENA 1930 Falenty/Polen – 2017 Warschau. Titel: Tanzende. Untertitel: 3-teilig. Datierung: 2008. Technik: Bronze, schwarz-braun patiniert. Maße: a) 157 x 140 x 56cm; b) 157 x 142 x 61cm; c) 161 x 158 x 57cm. Bei diesen Bronzen handelt es sich um Unikate. Provenienz: – Beck & Eggeling, Düsseldorf.
Magdalena Abakanowicz wurde 1930 im polnischen Falenty geboren und studierte im nahegelegenen Warschau von 1949 bis 1954 an der Akademie der Schönen Künste. In den 1960er Jahren erlangte die Künstlerin durch große dreidimensionale Textilskulpturen erstmals internationale Aufmerksamkeit. Für ihre im Raum hängenden “Abakans” erhielt Abakanowicz 1965 den Grand Prix der Biennale in São Paolo. Die Textilskulpturen wurden im Laufe der Jahre von der Künstlerin weiterentwickelt, sodass Abakanowicz damit begann, sich mit der Gestalt des menschlichen Körpers auseinanderzusetzen. Hier beschäftigte sie insbesondere die Frage nach Individualität und dem Verschwinden des Individuums in der Masse. Abakanowicz schuf unzählige Skulpturen für den öffentlichen Raum. Große Figurengruppen aus Bronze oder Stein sind heute unter anderem in Minneapolis, Jerusalem oder Seoul zu bewundern.
Die Skulptur Tanzende umfasst drei lebensgroße, menschliche Körper. Die kopflosen Figuren sind in nahezu synchroner Haltung dargestellt und wirken durch ihre Bewegtheit lebendig. Als Kollektiv können wir die Figuren der Tanzenden kaum voneinander unterscheiden. Betrachten wir die einzelnen Körper jedoch genauer wird deutlich, dass jeder Figur Eigenarten in der Ausarbeitung immanent sind. In dieser Skulptur spiegelt sich Abakanowicz’ Beschäftigung mit der Frage nach dem Individuum in der Masse deutlich wider. Die Künstlerin konfrontiert uns mit der Angst vor dem Verlust der Individualität in der Masse und der damit einhergehenden Anonymität. Estimate 150.000 – 200.000 €. Van Ham. 06/16/21. Sold 400,000 euro

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s