Leopold Loeffler (Löffler) (1827 – 1898)

Smierc Czarnieckiego-2

Ha. Do wczoraj autorstwo tej pracy przypisywano malarzowi o nazwisku Johann Peter Krafft. Miała przedstawiać żegnanie się grupy węgielskiej szlachty ze swoim umierającym panem (przywódcą). Od dzisiaj mamy nową wersję;  jest to kopia pracy Leopolda Loefflera ‘Smierc Stefana Czarnieckiego’. Niemiecki dom aukcyjny dodatkowo puszcza oko do nas podpuszczając, że może być to nawet replika samego Loefflera! Dla jasności, przedstawiam poniżej pracę Leopolda Loefflera jaka wisi w Muzeum Narodowym we Wrocławiu. Wnioski same się narzucają.

———————————————————

 Lot 3121 Version 2

Historienmaler des 19. Jahrhundert
Öl/Lwd., Historiendarstellung nach einem Gemälde von Leopold Löffler (1827 – 1889), “Der Tod des Stefan Czarniecki”, Motiv aus der polnischen Geschichte, detailverliebte und opulente Wiedergabe dieses bewegenden Themas, es ist nicht ausgeschlossen da Löffler dieses Motiv mehrfach ausgeführt hat, dass es sich statt einer Kopie von fremder Hand eventuell um eine weitere Ausführung des Künstlers handelt, gereinigt und Leinwand neu gespannt, im aufwendigen breiten Goldstuckrahmen, ohne Rahmen ca. 73 x 100 cm, mit Rahmen ca. 110 x 140 cm

Deutsche Beschreibung geändert. Vorherige Version:
Krafft, Johann Peter (1780 Hanau – 1856 Wien) attr. Öl/Lwd., Historiendarstellung aus der Zeit des späten 16. Jahrhunderts, ungarische Adelige nehmen Abschied von ihrem Fürsten, detailverliebte und opulente Wiedergabe dieses bewegenden Themas, Bildaufbau, Ausführung und historische Darstellung verweisen auf den bekannten Maler Johann Peter Krafft, gereinigt und Leinwand neu gespannt, im aufwendigen breiten Goldstuckrahmen, ohne Rahmen ca. 73 x 100 cm, der Künstler auch bekannt als Jean-Pierre Krafft war ein deutscher Genre-, Historien- und Porträtmaler, 1790 Besuch der Zeichenschule, ab 1799 Studium an der Wiener Akademie im Fach Historienmalerei bei Heinrich Friedrich Füger, 1802 Reise mit Johann Veit Schnorr von Carolsfeld nach Paris, seit 1813 Mitglied der Akademie in Wien, 1828 Direktor der kaiserlichen Gemäldegalerie, Mitbegründer des Wiener Kunstvereins, bedeutsamer Vertreter der österreichischen Malerei, seine Gemälde beeinflussten Generationen nachfolgender Künstler —

Opening 8,500 euro. Auktionshaus Heickmann KG. 6/13/15.

———————————————————————-

Smierc Czarnieckiego

Śmierć Stefana Czarnieckiego.
1860. Olej na płótnie. 124,5 x 165 cm.
Muzeum Narodowe, Wrocław.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s